TV-Unternehmer Jauch kritisiert Kündigungsschutz

Günter Jauch ist Deutschlands beliebtester Moderator. Mit Statements zu parteipolitischen Streitfragen hat er sich bisher stets zurückgehalten. Damit ist jetzt Schluss: In einem Interview kritisierte Jauch, der Kündigungsschutz verhindere die Schaffung neuer Arbeitsplätze.


Moderator Jauch: "Wir fahren mit angezogener Handbremse"
AP

Moderator Jauch: "Wir fahren mit angezogener Handbremse"

Hamburg - Die Programmzeitschrift "TV Hören und Sehen" zitiert den Fernseh-Unternehmer Jauch mit den Worten: "Wenn die arbeitsrechtliche Situation nicht wäre, wie sie ist, würde ich deutlich risikobereiter Leute einstellen."

Auf die Frage, ob er bei arbeitsrechtlichen Lockerungen auch mehr Aufträge annähme, sagte der 48-Jährige: "Natürlich. Wir fahren unseren Betrieb mit angezogener Handbremse. Denn sobald wir Gas geben, klemmt das Pedal buchstäblich fest. Versuchen Sie mal, bei schlechter Auftragslage Personal abzubauen. Es wundert mich überhaupt nicht, dass trotz steigender Gewinne nicht mehr Leute eingestellt werden." Das an diesem Freitag erscheinende Interview wurde heute vorab verbreitet.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.