Überforderung Ehepaar band Kinder stundenlang vor Fernseher fest

Vier österreichische Kinder sind mit schweren Entwicklungsstörungen bei Pflegefamilien untergebracht worden - weil ihre Eltern sie stundenlang vor dem Fernseher festbanden. Vater und Mutter wollen keine Fehler gemacht haben.


Wien - Sie wollten ihre Kinder ruhigstellen - und griffen zu einer drastischen Methode: Ein Ehepaar aus Österreich hat seine zwischen zehn Monaten und vier Jahre alten Sprösslinge in ihren Kinderwagen vor dem Fernsehen festgebunden. Über Monate hinweg hätten die Eltern diese Methode angewendet, teilte das Wiener Jugendamt am Mittwoch mit.

Der Verdacht, es könnte in der Familie Probleme geben könnte, kam einer Sprecherin zufolge erstmals nach der Geburt des jüngsten Kindes auf. Demnach wirkte die Mutter im Krankenhaus deutlich überanstrengt. Nachforschungen hätten ergeben, dass der Verdacht begründet gewesen sei und die Kinder unter anderem stundenlang vor dem Fernsehgerät festgehalten worden seien.

Die zwei Jungen und zwei Mädchen leben seit Januar in Pflegefamilien. Zu ihren Eltern werden sie laut Jugendamt in nächster Zeit nicht zurückkehren, da diesen jegliches Bewusstsein für ihr Fehlverhalten fehle. Experten stellten bei den vier Kindern schwere Entwicklungsstörungen, etwa deutliche Sprachdefizite, fest.

ulz/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.