Überlebenskampf Fisch gewinnt - Angler tot

Der Fisch war zu stark, und der Angler zu unnachgiebig. Die Folge: Die Barbe riss den Mann in die Themse, wo er ertrank.


Angler können gefährlich leben
DPA

Angler können gefährlich leben

London - Stanley King hatte Glück: Einen fetten Fisch hatte er da am Haken. Etwa zwei Kilogramm wog die Barbe, die in der Themse bei Windsor angebissen hatte. Dann jedoch spielte das Schicksal dem 60-Jährigen übel mit. Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, riss der Fisch Kings Rute ins Wasser und ließ nicht locker.

Der herzkranke Angler verlor den Halt, fiel in den Fluss und ertrank. Die Polizei fand seine Leiche am nächsten Morgen. Die nagelneue Angelrute wurde sichergestellt - der Fisch hing noch am Haken.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.