Umfrage Becker-Image angeknackst

Die Beckers sind seit Montag rechtskräftig geschieden. Einer Umfrage zufolge hat das Ansehen des Tennisidols unter dem Rosenkrieg gelitten.


Boris Becker: Scheidung kratzt ein wenig am Image
DPA

Boris Becker: Scheidung kratzt ein wenig am Image

München - In einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Illustrierten "Bunte" sagten 47 Prozent der Befragten, der Rosenkrieg habe das Ansehen des 33-jährigen Multimillionärs eher nicht beschädigt. Immerhin 41 Prozent äußerten jedoch eine gegenteilige Meinung, zwölf Prozent waren unentschieden.

Angesichts einer Fehlertoleranz bei der Umfrage von plus/minus drei Prozent liegen die Vertreter der optimistischen Auffassung damit nur ganz leicht vorn. 66 Prozent der Befragten glauben, dass der dreimalige Wimbledonsieger und seine Ex-Frau Barbara gemeinsam schuld am Scheitern der Ehe seien. Sieben Prozent halten den gebürtigen Leimener, vier Prozent seine Ex-Frau für allein verantwortlich, 23 Prozent hatten dazu keine Meinung. Das Forsa-Institut hatte im Auftrag der "Bunten" insgesamt 1005 Personen befragt.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.