Raúl Krauthausen
Raúl Krauthausen

Umweltschutz und Behinderung Nicht ohne meinen Strohhalm!

Raúl Krauthausen
Ein Gastbeitrag von Raúl Krauthausen
Ein Gastbeitrag von Raúl Krauthausen
Umweltpolitik erschöpft sich zu oft im Beackern populistischer Kleinstthemen – wie etwa dem aktuellen Verbot von Plastikstrohhalmen. Das passiert, wenn behinderte Menschen in ihren Bedarfen ignoriert werden.
Mittlerweile verboten: Plastikstrohhalme

Mittlerweile verboten: Plastikstrohhalme

Foto: Marie Hickman / Stone RF / Getty Images
Für mich ist ein Strohhalm kein Luxus, es geht mir nicht um den perfekten Genuss beim Cocktailschlürfen.
Alle Artikel zu Republik 21
Beim Umweltschutz besteht die Gefahr, dass verschiedene Gemeinschaften gegeneinander ausgespielt werden.
Katastrophen wie Hitze, Feuer und Flut treffen behinderte Menschen härter, weil sie in ihren Reaktionsmöglichkeiten eingeschränkter agieren können.
Behinderte Menschen merken, dass die Welt um sie herum von Leuten designt ist, die eine Behinderung kaum kennen.