Unbritischer Engländer Für den Nationalstolz in den Knast

Ein englischer Rentner wollte sich bei der Volkszählung auf der Insel im vergangenen Jahr partout nicht als "Brite" einordnen. Dieser Nationalstolz der besonderen Art bringt ihn jetzt hinter Gitter.


Ob Schotten, Engländer oder Waliser: Kronprinz Charles prostet allen Untertanen zu
DPA

Ob Schotten, Engländer oder Waliser: Kronprinz Charles prostet allen Untertanen zu

London - Nein, ein "Brite" wollte Robert Relf dann doch nicht sein: "Auf dem Formular konnte man sagen, man sei Chinese, Japaner, Pekinese, aber man konnte nicht sagen, dass man Engländer ist. Man musste Brite sein", begründet der 77-jährige Relf seinen Ärger über die britische Volkszählung 2001.

Auf dem Fragebogen der Erhebung wurde nicht zwischen englischer, schottischer und walisischer Herkunft unterschieden. So ignorierte der Rentner die Frage einfach und machte gar kein Kreuzchen.

Britische Richter sahen darin jedoch einen falschen Stolz und verurteilten Relf im September zu einer Geldstrafe von 245 Euro. Doch der störrische Mann weigerte sich fast ein halbes Jahr lang zu zahlen - und muss jetzt, egal ob Engländer oder Brite, für sieben Tage hinter schwedische Gardinen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.