Unfälle und Staus Winter sorgt im Süden für Verkehrschaos

Zum Wochenende versprechen die Meteorologen frühlingshafte Temperaturen - heute allerdings hatte der Winter Deutschland noch fest in eisiger Hand: Während es in Hamburg nur schneeregnete, sorgten Eis und Schnee im Süden für Staus und Unfälle - bei zwei Busunfällen wurden mehrere Kinder verletzt.


Autobahn A6 bei Kaiserslautern: Schneeglatte Fahrbahnen, Unfälle, Staus
DPA

Autobahn A6 bei Kaiserslautern: Schneeglatte Fahrbahnen, Unfälle, Staus

Berlin/Bad Neustadt - In Bad Neustadt stieß ein Bus mit einem Sattelschlepper zusammen, 20 Kinder wurden leicht, der Fahrer schwer verletzt. In Schwandorf, Oberpfalz, kam ein Kleinbus mit behinderten Kindern auf schneeglatter Straße von der Fahrbahn ab und schleuderte in den Straßengraben. Die Fahrerin und sechs Kinder wurden verletzt, ein Junge so schwer, dass er ins Krankenhaus kam.

Auf der A6 bei Bad Dürkheim starb ein Lastwagenfahrer, in der Nähe von Gießen kam eine 18-jährige Frau nach einem Unfall auf eisglatter Straße ums Leben. Auch auf anderen Autobahnen im Süden Deutschlands wurden bei Winterkarambolagen mehrere Menschen verletzt, es bildeten sich teilweise kilometerlange Staus.

Noch bis Donnerstag oder Freitag müsse man sich in den südlichen Bundesländern auf Neuschnee und Frost einstellen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Erst zum Wochenende werden die Temperaturen im ganzen Land deutlich klettern - in Bayern fönbedingt sogar bis auf 15 Grad.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.