Unfall auf der A4 Bus schleudert gegen Brückenpfeiler

Tödliche Unfälle in Sachsen: Bei Chemnitz kollidierte ein Reisebus mit einem Brückenpfeiler, ein Fahrgast kam ums Leben. In der gleichen Region stießen ein Pkw und ein Lastwagen zusammen, der Autofahrer starb.


Hainichen/Chemnitz - Bei Unfällen auf den Autobahnen 4 und 72 im Raum Chemnitz sind zwei Menschen getötet und mindestens neun weitere verletzt worden. Der schwerste Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Mittwochmorgen auf der A4 in Richtung Chemnitz.

Ein polnischer Reisebus geriet kurz vor Hainichen aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern und prallte gegen einen Brückenpfeiler. Wie ein Polizeisprecher sagte, kam dabei ein 61 Jahre alter Fahrgast ums Leben. Sechs weitere wurden leicht verletzt und mussten behandelt werden.

Noch ist unklar, ob Glätte zu dem Unfall führte. Allerdings herrschten zum Zeitpunkt des Unfalls winterliche Bedingungen mit Schnee, Regen und Blitzeis.

Ein 27 Jahre alter Mann starb am Dienstagabend auf der Autobahn 72 in Richtung Chemnitz. Er geriet auf Blitzeis ins Schleudern, krachte in die Mittelleitplanke und kollidierte mit einem Lkw.

jbr/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.