Unfall im Chemiewerk Giftwolke über Frankfurt-Höchst

Nach einem Störfall in einem Chemiewerk sind in Frankfurt am Main giftige Stoffe ausgetreten. Die Anwohner wurden aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten.


Giftwolke über dem Industriegebiet
AP

Giftwolke über dem Industriegebiet

Frankfurt am Main - Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr besteht bei Hautkontakt die Gefahr von Verätzungen. Auch Reizungen an den Atemwegen können auftreten.

Die Chemikalie Oleum, eine hochkonzentrierte Schwefelsäure, war am Morgen nach Angaben des Chemieunternehmens Grillo bei Wartungsarbeiten an einem Behälter ausgetreten. Betroffen seien die westlichen Stadtteile Griesheim, Schwanheim, Nied, Goldstein, Unterliederbach, die Stadt Kelsterbach und Höchst. Auch im rund vier Kilometer entfernten höchsten Bürohochhaus der Mainmetropole, dem Messeturm im Frankfurter Bankenviertel wurden Klimaanlagen abgestellt, um ein Eindringen möglicherweise verunreinigter Luft zu verhindern.

Der Austritt der Säure sei bis zum Vormittag gestoppt worden, teilte Grillo weiter mit. Bei dem Störfall wurde ein Mitarbeiter des Unternehmens verletzt.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.