Unfall in Frankfurt Gestürzte 68-Jährige stranguliert sich auf Rolltreppe

Von ihrer eigenen Kleidung ist eine Reisende auf dem Frankfurter Hauptbahnhof erwürgt worden. Die 68-jährige Frau fiel auf einer Rolltreppe nach hinten und konnte sich nicht selbst befreien. Jede Hilfe kam zu spät.


Frankfurt am Main - Eine 68-jährige Frau hat sich am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf einer Rolltreppe im Frankfurter Hauptbahnhof stranguliert. Wie die Polizei mitteilte, wollte die Frau in den frühen Morgenstunden mit schwerem Gepäck vom S-Bahnsteig auf der unteren Ebene des Bahnhofs nach oben fahren.

Auf der Rolltreppe stürzte sie nach hinten um. Sie schaffte es nicht, sich wieder aufzurichten. Am oberen Ende verfing sich ihre Kleidung in der Rolltreppe und strangulierte sie. Rettungsmaßnahmen blieben erfolglos, auch ein herbeigerufener Notarzt konnte die Frau nicht wiederbeleben.

Die 68-Jährige stammt aus Taunusstein und wollte offenbar am Morgen eine Busreise nach Russland antreten. Die Ermittlungen ergaben keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden.

abl/dpa/AP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.