Ein Toter Gefahrguttransporter in Brand geraten - A7 gesperrt

Auf der A7 bei Göttingen ist ein Gefahrguttransporter verunglückt. Der Lkw fing Feuer, es bildeten sich giftige Gase. Bei dem Unfall kam ein Autofahrer ums Leben. Die Autobahn wurde gesperrt.

Umgestürzter Gefahrgut-Lkw auf der Autobahn 7 bei Göttingen: Giftige Gase
DPA

Umgestürzter Gefahrgut-Lkw auf der Autobahn 7 bei Göttingen: Giftige Gase


Göttingen - Folgenschwerer Unfall auf der Autobahn 7 in Niedersachsen: Ein Gefahrguttransporter ist bei Göttingen in Brand geraten. An der Unfallstelle bildeten sich giftige Gase. Der mit der Chemikalie Aluminiumphosphid beladene Lastwagen hatte aus bisher ungeklärter Ursache die Mittelleitplanke durchbrochen. Er kippte um und fing Feuer.

Der Fahrer eines Autos, das in die Unfallstelle hineinfuhr, kam in den Trümmern ums Leben. Seine Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen, der Lastwagenfahrer kam ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus.

Auch mehrere andere Fahrzeuge seien in umherfliegende Trümmerteile des Transporters hineingefahren, sagte ein Polizeisprecher. Ob dabei jemand verletzt wurde, ist noch unklar.

Die Polizei forderte die Anwohner der umliegenden Ortschaften auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Aluminiumphosphid ist eine Substanz, die zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt wird. Bei Kontakt mit Wasser bilden sich brennbare und giftige Gase.

Die Autobahn musste komplett gesperrt werden. Auch die nahe ICE-Trasse der Bahn war vorübergehend gesperrt. Am späten Vormittag gelang es den Einsatzkräften, das Feuer zu löschen.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.