Wie es sich als schwuler Rom in Orbáns Ungarn lebt

Wir haben mit Joci Márton über seine Heimat gesprochen – und ihn gefragt, warum er sie nicht verlässt.
Wenn ich in Not wäre, ich würde die Polizei nicht rufen.

Früher wurden rassistische Angriffe von der Regierung verurteilt, heute sind sie akzeptiert oder werden sogar beschützt.

Wir möchten uns selbst würdevoll zeigen, stark und schön. Wir möchten uns zeigen, wie wir uns selbst sehen.

Mehr lesen über