Unter Männern Boris Becker enthüllt sein Geheimnis

Dass der Mann Erfolg hat, darüber braucht man nicht zu streiten. Doch was ist das Geheimnis des Boris Becker? Der Ex-Tennisstar hat nun seinen ganz persönlichen Spleen verraten.


Becker: "Gepflegt. Aber nicht schön."
AP

Becker: "Gepflegt. Aber nicht schön."

Hamburg – Er dusche "dreimal täglich, mindestens", offenbarte der 35-Jährige nun der "Bild am Sonntag". Auch in Sachen Klamotten darf es bei dem Wahl-Münchener ruhig ein bisschen mehr sein: Die Zahl seiner Anzüge bewegt sich "im dreistelligen Bereich, und es werden ständig mehr", berichtete der mehrfache Wimbledon-Sieger. Aus seiner Sicht sollte jeder Mensch eitel sein: "Gesunde Eitelkeit ist die Vorstufe zu einem gesunden Selbstvertrauen. Bei mir ist das nicht anders."

Doch trotz aller Hege und Pflege bezweifelt Becker, dass Männer schön sein können. "Sie können gepflegt sein, charismatisch, interessant, vielleicht reizvoll. Aber nicht schön", sagte er. Weil er seinen Körper als Kapital betrachte, trainiere er ihn und spiele auch heute noch vier- bis fünfmal die Woche Tennis.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.