Unterhaching Polizei erschießt Dogge nach Angriff auf Mädchen

Bei einem Spaziergang ist ein Mädchen aus Unterhaching von einer Dogge angefallen und schwer verletzt worden. Aus bislang nicht bekannter Ursache biss der Hund die Vierjährige mehrfach, wollte nicht von ihr ablassen. Die Polizei musste ihn schließlich erschießen.


Unterhaching - Eine Dogge hat ein vierjähriges Mädchen in Unterhaching bei München angefallen und an Kopf, Armen und Körper verletzt.

Polizisten erschossen den Hund, da er nicht von seinem Opfer ablassen wollte, wie das Polizeipräsidium München am Freitag mitteilte.

Die Dogge griff das Mädchen, das mit der Hundebesitzerin spazieren ging, am Donnerstagabend unvermittelt an. Die Frau verhinderte vermutlich Schlimmeres, indem sie sich schützend über das Kind warf. Sie wurde leicht verletzt.

Warum der Hund das Mädchen während des Spaziergangs angriff, war zunächst unklar. Eine Untersuchung des Kadavers sollte klären, ob eine Krankheit des Tieres Auslöser für die Attacke gewesen sein könnte.

pad/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.