Untersuchung Das pure Glück liegt in Dänemark

Eine Studie hat die glücklichsten Menschen der Welt ermittelt: Es sind die Dänen, die Malteser und die Schweizer. Die Deutschen landeten auf der Happiness-Skala im oberen Mittelfeld.


Strandbesucher in Dänemark: Seit Jahren auf dem Weg zur Glückseligkeit
Hyggelige Dänen/dpa/gms

Strandbesucher in Dänemark: Seit Jahren auf dem Weg zur Glückseligkeit

Kopenhagen - Die niederländische Erasmus-Universität hatte in 90 Ländern Menschen nach ihrem subjektiven Glücksempfinden befragt. Auf einer "Glücksskala" von 1 bis 10 konnten die Teilnehmer der Befragung den Grad ihrer Zufriedenheit beziffern. Die Dänen gaben im Schnitt den Wert 8 an. Damit sind unsere Nachbarn aus dem Norden genauso glücklich wie die Schweizer und die Malteser. Während aber das durchschnittliche Glücksgefühl der Eidgenossen und der Bewohner der Mittelmeerinsel stetig sinkt, sind die Dänen auf dem Weg, immer glücklicher zu werden. Und das seit Jahren.

Die Kopenhagener Zeitung "Berlingske Tidende" berichtet, die Dänen schätzten vor allem die demokratischen Strukturen im eigenen Land. Die Gesellschaft sei gut organisiert und die Politiker nicht korrupt. Der hohe Grad an persönlicher Freiheit und Toleranz gegenüber religiösen und anderen Minderheiten mache das Leben in dem 5,5-Millionen-Staat lebenswert.

Deutschland liegt mit einem Ergebnis von 7,1 Punkten hinter den drei führenden Ländern - und etwa gleichauf mit Ländern wie Brasilien (7), El Salvador (7,2) oder Honduras (7,2). Als Grund wird in dem Zeitungsbericht angegeben: Die Glücksgefühle hätten seit der Wiedervereinigung abgenommen. Unglücklicher als die Deutschen sind unsere österreichischen Nachbarn. Sie erreichen 7 Punkte.

Die unglücklichsten Menschen leben der Studie zufolge in Armenien (3,7), der Ukraine (3,6), Moldawien (3,5), Simbabwe (3,3) und Tansania (3,2).



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.