Bayern und Baden-Württemberg Unwetter in Süddeutschland – Überschwemmungen und umgestürzte Bäume

Über den Süden Deutschlands sind starke Unwetter hinweggezogen: Straßen wurden überschwemmt, Keller liefen voll und Bäume stürzten um. In Tübingen stand ein Impfzentrum unter Wasser.
Unwetter in Baden-Württemberg: Feuerwehrleute in Schwäbisch Gmünd sind nach einem starken Gewitterschauer mit einem Großaufgebot im Einsatz

Unwetter in Baden-Württemberg: Feuerwehrleute in Schwäbisch Gmünd sind nach einem starken Gewitterschauer mit einem Großaufgebot im Einsatz

Foto: Marius Bulling / onw-images / imago

Gewitter und starke Regenfälle haben am Mittwochabend und in der Nacht zu Donnerstag in Niederbayern für überschwemmte Straßen, vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume gesorgt. In Passau blieb ein Auto in einer überfluteten Unterführung liegen, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer konnte sich demnach selbst aus dem Wasser retten.

In Künzing im Landkreis Deggendorf fluteten Wassermassen aus einem Überlaufbecken die Keller mehrerer Häuser. In Mallersdorf-Pfaffenberg im Landkreis Straubing-Bogen musste das Public Viewing des Fußballspiels zwischen Deutschland und Ungarn aufgrund des heftigen Regens abgebrochen werden.

Zur Höhe der Sachschäden wurde bislang nichts bekannt. Verletzte gab es ersten Erkenntnissen nach nicht. Insgesamt seien rund 80 Unwettermeldungen aufgrund der Gewitterfront beim Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing eingegangen – darunter auch einige Fehlalarme und Falschmeldungen zu Blitzeinschlägen in Häusern und einer Kirche.

Unwetter über Baden-Württemberg

Schwere Unwetter mit Starkregen und Hagel waren am Mittwochabend auch über den Südwesten Deutschlands gezogen. Straßen wurden überflutet und Bäume stürzten um. Besonders betroffen waren laut Polizei mehrere Regionen im Süden Stuttgarts.

In Tübingen lief das Kreisimpfzentrum mit Wasser voll. Wie eine Sprecherin des Landratsamts mitteilte, mussten alle Corona-Impftermine für Mittwochabend und Donnerstag abgesagt werden. Der Landkreis wollte im Laufe des Tages informieren, wie es im Impfzentrum weitergehen kann.

Im Zollernalbkreis, im Kreis Esslingen und in den Kreisen Tübingen und Reutlingen waren am Abend Hunderte Einsatzkräfte dabei, Keller auszupumpen und umgestürzte Bäume zu sichern, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen sagte. Fünf Menschen wurden den Angaben zufolge verletzt. Tennisballgroße Hagelkörner seien vom Himmel gefallen, sagte der Polizeisprecher. Auch in Tübingen sei das Wasser »in Sturzbächen« durch die Stadt gelaufen. Der Verkehr sei stark beeinträchtigt, zahlreiche Häuser und Autos beschädigt worden.

Kirchheim unter Teck: Straße mit Hagelkörnern bedeckt

Kirchheim unter Teck: Straße mit Hagelkörnern bedeckt

Foto: Simon Adomat / dpa

Die Bundesstraße 28 auf Höhe des Reutlinger Stadtteils Betzingen wurde teilweise überflutet und mit Hagel übersät, wie eine Sprecherin der Stadt mitteilte. Im Stadtteil Mittelstadt sei zudem ein Baum in eine Stromleitung gestürzt und habe die Stromversorgung des Teilorts gekappt, so die Sprecherin. Feuerwehr und THW waren im Kreis Reutlingen mit rund 370 Helfern und mindestens 60 Fahrzeugen im Einsatz. Weitere Kräfte wurden angefordert.

In Südbaden setzte das Unwetter Teile der Bahnstrecke von Freiburg nach Basel unter Wasser. Der Abschnitt nahe Bad Krozingen wurde für rund drei Stunden in beide Richtungen gesperrt. Das Wasser sei aber schnell wieder abgelaufen, teilte die Bahn mit.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Deutsche Wetterdienst hatte für den Abend und die Nacht auf Donnerstag für weite Teile Baden-Württembergs vor schweren Gewittern mit Starkregen und Hagel gewarnt.

wit/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.