Unwetter in München Hagel demoliert Autos und Häuser

Gewitter, Starkregen und tischtennisballgroße Hagelkörner haben in Teilen Münchens schwere Schäden verursacht. Straßen wurden überflutet, Bäume entwurzelt. Das Unwetter zieht weiter in Richtung Norden.

Eine durch Hagel beschädigte Autoscheibe
Felix Hörhager / dpa

Eine durch Hagel beschädigte Autoscheibe


Die Spuren, die schwere Hagelschauer im Münchner Norden hinterlassen haben, sehen aus wie Einschusslöcher. Hausfassaden, Jalousien und Autoscheiben wurden schwer beschädigt oder zerstört. Am Montagnachmittag hatte ein Unwetter Teile der bayerischen Landeshauptstadt verwüstet.

Betroffene posteten Fotos vom Ausmaß der Schäden in den sozialen Netzwerken. Augenzeugen berichteten von Hagelkörnern in der Größe von Tischtennisbällen. Zudem überspülte Starkregen ganze Straßen und starker Wind mit hoher Geschwindigkeit entwurzelte zahlreiche Bäume. Betroffen war unter anderem die Autobahn 96 bei Germering. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord berichtete von zahlreichen Einsätzen, die Lage sei unübersichtlich.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte vor schweren Gewittern gewarnt, die am Abend und in der Nacht in Richtung Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Niedersachsen weiterziehen sollen. Nach Mitternacht drohen Unwetter im gesamten Nordosten Deutschlands.

Auch das Tennisturnier in Stuttgart war von den widrigen Witterungsbedingungen betroffen - allerdings nicht so schlimm wie der Münchner Norden. Wegen starker Regenfälle musste der erste Turniertag vorzeitig beendet werden. Etliche Spiele wurden auf Dienstag verschoben.

mmm/dpa



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gammoncrack 10.06.2019
1. Na, dann dürfen die
Sachverständigen der Autoversicherer, wie anno 1984, mal wieder Zelte aufbauen und Kaffee anbieten.
widower+2 10.06.2019
2. Rollläden!
Die Bilder zeigen beschädigte Rollläden. Jalousien sind etwas ganz anderes und hängen in der Regel innen vor den Fenstern, die erstmal beschädigt werden müssten, damit auch die Jalousien Schaden nehmen könnten.
RDetzer 10.06.2019
3. Ich war 1984
dabei, konnte mich mit dem Motorrad gerade noch mit Tempo 60 (Winddruck!) nach LA absetzen.
Heliumatmer 10.06.2019
4. Mehr
Dem Feiertag geschuldet: Der Raum der Zerstörung ist wohl wesentlich größer als angegeben. Aber München ist die Hauptstadt und die Geschehnisse im ländlichen Raum weniger wichtig. Die Ober- und Unter-Überschrift sind definitiv falsch.
oschn 10.06.2019
5. Jalousien auch außen
Zitat von widower+2Die Bilder zeigen beschädigte Rollläden. Jalousien sind etwas ganz anderes und hängen in der Regel innen vor den Fenstern, die erstmal beschädigt werden müssten, damit auch die Jalousien Schaden nehmen könnten.
Sind in dem Bild zwar wirklich Rollläden, mit innen oder außen hat das aber nix zu tun.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.