Unwetter in Süddeutschland Tornado deckt Häuser ab

Unwetter haben im Süden und Westen Deutschland Stunden erhebliche Schäden angerichtet. Bei Karlsruhe beschädigte ein Wirbelsturm mehr als 50 Häuser. Heftige Gewitter mit Sturmböen und starken Regenfällen sorgten in mehreren Bundesländern für Verkehrsbehinderungen.

Hamburg - Durch den Ort Hambrücken in der Region Kalsruhe fegte am Samstagnachmittag ein Tornado mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h. Der Wirbelsturm hinterließ eine 800 Meter breite Schneise der Verwüstung. Zwischen 50 und 100 Häuser wurden beschädigt "Bei einigen Häusern flogen nur Dachziegel herunter, andere wurden zu größeren Teilen abgedeckt", berichtete ein Polizeisprecher. Zahlreiche Bäume stürzten um, dadurch wurden eine Stromleitung und zahlreiche Autos beschädigte. Ein 38 Jahre alter Mann brach sich ein Bein, als er beim Versuch, das Dach seines Hauses abzudichten, acht Meter in die Tiefe stürzte.

Am Rhein und der Untermosel bei Koblenz sowie bei Kaiserslautern richteten am Samstagnachmittag heftige Regenschauer, Gewitter und Sturmböen großen Schaden an. Wassermassen drückten Gullideckel hoch, Sturmböen stürzten Bäume um und Bahnunterführungen liefen voll Regenwasser. Besonders stark war nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach das Gebiet um Koblenz betroffen.

Ein 37 Jahre alter Mann erlitt nach Mitteilung der Polizei in Hachenburg im Westerwald leichte Verletzungen als ein Blitz in einen Schwenkgrill einschlug. In Herdorf schlug ein Blitz in ein Wohnhaus ein. Dabei ging der Dachstuhl in Flammen auf. Verletzt wurde niemand.

Mehr als 40 überflutete Keller meldeten Polizei und Feuerwehr aus Kaiserslautern. Umgeknickte Bäume und abgebrochene Äste blockierten zahlreiche Straßen. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 100.000 Euro.

Im bayerischen Landkreis Miltenberg rammte ein Zug einen umgestürzten Baumstamm. Die Fahrgäste blieben unversehrt. In Oberbayern waren zahlreiche Straßen kurzzeitig von umgeknickten Bäumen blockiert. Auf einem Campingplatz bei Karlstein am Main wurde eine Frau von einem durch starke Windböen abgerissenen Ast am Kopf getroffen. In Aschaffenburg verletzte sich ein 35-jähriger Mann am Brustkorb, als er versuchte, die Plane eines Veranstaltungszelts festzuhalten.

sac/dpa/ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.