»I will use my mind power« Uri Geller will Putin mit Magie von Atomwaffeneinsatz abhalten

TV-Magier Uri Geller verbiegt normalerweise Löffel. Nun möchte er den Kurs von Atomraketen umlenken – falls dies notwendig würde. Das kündigte er in einem offenen Brief an Wladimir Putin an.
Der junge Uri Geller beim Verbiegen eines Löffels: Gewusst wie

Der junge Uri Geller beim Verbiegen eines Löffels: Gewusst wie

Foto:

A2800 epa Bruno Bebert/ dpa

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat nicht wenige offene Briefe zutage gebracht – in Deutschland richten sich viele davon an die Politik im eigenen Land, die eine Verhandlungslösung anstreben möge. Einen ganz anderen Weg geht der israelische Mentalist Uri Geller, der Wladimir Putin persönlich anspricht. Einen entsprechenden Brief hat Geller auf seinem Twitteraccount  veröffentlicht.

Das Schreiben enthält eine größere Menge an Ausrufezeichen und ist in eher einfachem Englisch gehalten. Es trägt den Titel »Dies ist eine Warnung an Wladimir Putin«.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Geller beginnt, es gebe »Gerüchte und Berichte«, denen zufolge Putin den Einsatz strategischer Atomwaffen ernsthaft erwäge. Besonders gefährdet seien, so habe er gehört, Marinestützpunkte an der schottischen Westküste. Daher richte er nun folgende ernsthafte Warnung an den russischen Machthaber: »Sollten Sie sich für den Einsatz von Nuklearwaffen entscheiden und Schottland als Ziel wählen – oder jedes andere Land der Welt – werden Ihre Pläne, Ihre Raketen auf Sie zurückfeuern!« Er werde dafür jedes einzelne Molekül seiner Gedankenkraft verwenden.

Im weiteren Verlauf des Briefes ruft Geller »alle friedliebenden Menschen auf der Welt« auf, sich ihm anzuschließen. Es reiche bereits, sich fünf Sekunden am Tag ein strahlendes Energiefeld vorzustellen. Dies werde wirken wie ein blendender, goldener Schild am Himmel und alle Raketen ablenken und zurückschicken, die Putin schicke. Doch nicht nur das: Darüber hinaus gebe es Kräfte, »die weit, weit größer« seien, als Putin es sich vorstellen könne. »Ich bin sicher, sie werden verhindern, dass Sie einen Atomkrieg beginnen.«

Geller schließt mit einer erneuten Warnung: Mache der Diktator weiter wie bisher, werde es Russland sein, das am meisten leide. »Ihre Mission-Control-Computer werden zusammenbrechen, Ihre Navigationssysteme werden versagen und ihre Raketen werden nicht funktionieren! Sie wurden gewarnt« Der erste dieser Sätze ist durchgehend unterstrichen, einige Worte zusätzlich fett gedruckt. Es wird sitzen.

sol
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.