USA 400 Dollar für Strandbesuch

Die Strände im US-Bundesstaat Connecticut sind für ihre Schönheit bekannt, besonders der in Greenwich. Damit das auch in Zukunft so bleibt, sollen Touristen künftig 400 Dollar bezahlen - egal, ob sie nur einmal oder das ganze Jahr über an den weißen Sandstränden in der Nähe New Yorks baden möchten.


Greenwich - Der Stadtrat der Ortschaft entschied jetzt, dass Nichtanlieger einen Jahrespass zum Preis von gut 400 Dollar (rund 450 Euro) erwerben müssen, wenn sie die Strände von Greenwich benutzen wollen. Tageskarten wird es nicht geben. Ursprünglich sollte der Strandbesuch für Touristen komplett verboten werden.

Doch da es in den USA eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs gibt, dass die allgemeine Strandbenutzung für jedermann vorsieht, wurde dieser Plan als verfassungswidrig zurückgewiesen. So gesehen, haben die Touristen mit dem neuen Beschluss also richtig Glück gehabt...



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.