USA Drei Tote bei Lawinenunglück in Montana

Der Schnee wurde ihnen zum Verhängnis: Im Norden der USA sind bei Lawinenabgängen drei Menschen ums Leben gekommen. Neuschnee hatte in der Skiregion im Norden Montanas für gefährliche Bedingungen gesorgt.


Helena - Bei drei Lawinenunglücken im US-Staat Montana sind nach Behördenangaben drei Menschen ums Leben gekommen. Ein 44-Jähriger sei mit seiner Frau beim Skifahren im Südosten von Cooke City von einem Lawinenabgang überrascht worden, berichtete die Tageszeitung "The Livingston Enterprise".

Nach dem Unglück habe die Frau ihren Mann nicht mehr finden können. Ein Rettungsteam konnte später nur noch seine Leiche bergen, erklärte ein Behördenvertreter.

Zwei Stunden zuvor war ein Schneemobilfahrer bei einem anderen Lawinenenabgang in der gleichen Gegend ums Leben gekommen. Als es seinen Begleitern nach zwölf Minuten gelungen war, ihn aus den Schneemassen zu befreien, war der 46-Jährige schon tot.

Am nächsten Tag kostete ein weiteres Lawinenunglück einem 20-Jährigen östlich von Red Lion das Leben. Nach Angaben des Bezirkssheriffs hatte eine leichte Neuschneeschicht für gefährliche Bedingungen in den Bergen gesorgt.

jbr/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.