USA Festgefrorener Hund überlebte dank Fettschicht

Der Mischlingshund Jiffy aus dem US-Bundesstaat Wisconsin ist ein bedauernswertes Tier: Zwölf Jahre alt, gebrechlich und viel zu dick. 60 Kilo bringt er auf die Waage. Doch seine Fettleibigkeit rettete dem Vierbeiner jetzt das Leben.


Sheboygan - Eine Hundebesitzerin aus den USA muss sich wegen Vernachlässigung ihres Tieres verantworten. Die Frau wurde festgenommen, nachdem bekannt wurde, was ihr Mischling Jiffy in einer eiskalten Nacht hatte erleiden müssen.

Der zwölfjährige Jiffy ist viel zu fett. 60 Kilo bringt der Bordercollie-Mischling auf die Waage - und ist offenbar so schlecht zu Fuß, dass er vergangenen Mittwoch auf dem Bürgersteig in Sheboygan im US-Bundesstaat Wisconsin festfror, als er sich dort erleichtern wollte.

Nur dank seiner Fettschicht, so der örtliche Tierheimleiter Carey Payne, habe der "krankhaft fettleibige" Jiffy die eiskalte Nacht überlebt.

Seine 59-jährige Besitzerin sagte aus, sie habe versucht, den Hund ins Haus zu holen, das sei aber nicht mehr möglich gewesen, weil er bereits festgefroren gewesen sei. Sie habe dann alle paar Stunden nach ihm gesehen.

Mitarbeiter des Tierheims befreiten den festgefrorenen Hund mit warmem Wasser. Ob er längerfristige Schäden davontrug, war noch nicht klar.

pad/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.