Gewinnschein weggeschmissen Frau in Massachusetts erhält Million-Rubbellos zurück

Weil sie in Eile war, hat eine Frau im US-Bundesstaat Massachusetts den Million-Gewinn auf ihrem Rubbellos übersehen und das Papier entsorgt. Dank der Ehrlichkeit der Kioskbetreiber hat sie das Geld trotzdem bekommen.
Lottoscheine und Rubbellose: Für den Verkauf des Gewinnscheins erhält der Kiosk einen Bonus

Lottoscheine und Rubbellose: Für den Verkauf des Gewinnscheins erhält der Kiosk einen Bonus

Foto: Erik S. Lesser/ dpa

Damit hatte Lea Rose Fiega vermutlich nicht gerechnet. Die Frau aus dem US-Bundesstaat Massachusetts ist über Nacht zur Millionärin geworden – dank der Ehrlichkeit und Freundlichkeit eines Kioskverkäufers.

Fiega hatte in dem Kiosk ein Rubbellos gekauft, dann jedoch nicht erkannt, dass sie tatsächlich den großen Gewinn in der Hand hielt. »Ich hatte es eilig, war nur in der Mittagspause und habe es ganz schnell aufgekratzt«, sagt sie. »Nach einem Gewinn sah das allerdings nicht aus, also habe ich das Los an den Kioskbesitzer gegeben mit der Bitte, es wegzuschmeißen.«

Zehn Tage lang lag das Los anschließend hinter der Kasse, bis der Verkäufer es noch einmal in die Hand nahm. »Eines Abends habe ich die Tickets durchgesehen, die in den Müll sollten und festgestellt, dass bei diesem Los die Nummer nicht aufgekratzt ist«, sagte Abhi Shah, der Sohn des Ladenbesitzers, im Gespräch mit US-Medien. »Ich habe die Nummer aufgekratzt und es war ein Eine-Million-Dollar-Ticket.«

»Ich war total ungläubig. Ich habe geweint, ich habe sie umarmt«

Lea Rose Fiega

Fiega ist Stammkundin in dem kleinen Laden, daher wusste der Kioskverkäufer sofort, wessen Los er gefunden hatte. Shah besuchte die unwissende Gewinnerin auf der Arbeit, um ihr die Nachricht zu überbringen.

»Er kam in mein Büro und sagte: ›Meine Eltern würden dich gerne sehen‹«, beschreibt die Frau die Ereignisse. Sie hätte zunächst abgewunken, da sie arbeitete. Shah habe jedoch darauf bestanden, dass sie ihm in den Kiosk folgt. »Ich war total ungläubig. Ich habe geweint, ich habe sie umarmt«, sagt sie.

Vor ihrem Gewinn hatte Fiega im Januar bereits eine Corona-Infektion mit sehr schwerem Verlauf überstanden. Das sei für sie bereits wie ein Lottogewinn gewesen. Nun fühle sie sich doppelt glücklich.

»Ich meine, wer macht das? Das sind großartige Leute. Ich bin mehr als gesegnet«, sagte sie.

Passiert ist die Geschichte bereits im März, doch sie wurde erst jetzt bekannt. Für den Verkauf des Gewinnscheins erhält der Kiosk einen Bonus von 10.000 Dollar von der staatlichen Lotteriekommission. Fiega sagte, sie habe der Familie eine zusätzliche Belohnung gegeben. Den Rest wolle sie für ihren Ruhestand sparen.

asc/AP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.