Mord an Heiligabend Frau tötet Freund mit Schwert

Ein Paar im US-Bundesstaat Missouri nahm gemeinsam Methamphetamin. Dann griff die Frau ihren Freund mit dem Schwert an und tötete ihn – um ihn zu befreien, wie sie angab.
Tatverdächtige Brittany Wilson auf dem Polizeifoto

Tatverdächtige Brittany Wilson auf dem Polizeifoto

Foto: AP

Im US-Bundesstaat Missouri ist eine Frau angeklagt, ihren Freund an Heiligabend mit einem Schwert getötet zu haben. Wie die Polizei von Cape Girardeau mitteilte, wurde die 32-jährige Brittany Wilson am vergangenen Freitagabend vor dem Haus, das sie mit ihrem Freund teilte, mit Blut an der Kleidung aufgefunden. Im Vorgarten lag ein Schwert.

Wie der Fernsehsender KFVS laut der Nachrichtenagentur AP berichtete, hatte die Frau kurz nach 23 Uhr die Polizei angerufen und mitgeteilt, dass sie ihren Freund mit einem Schwert getötet habe. Nachdem die Polizisten Wilson verhaftet hatten, betraten sie das Haus und fanden ihren Freund, den 34-jährigen Harrison Stephen Foster, tot und mit mehreren frischen Stichwunden vor.

Frau glaubte, Getöteter sei von anderen Wesen besessen

Wilson sagte der Polizei, dass sie und Foster früher am Tag Methamphetamin genommen hatten. Sie erzählte den Ermittlern auch, dass sie glaubte, Foster habe mehrere Wesen in seinem Körper wohnen, und dass sie ihn befreien wollte, indem sie ihn erstach.

Wilson ist wegen Mordes ersten Grades und bewaffneter krimineller Handlungen angeklagt. Die Polizei aus Cape Girardeau teilte am Samstag ein Statement  samt dem Polizeifoto der mutmaßlichen Täterin über den Vorfall auf Facebook.

col/AP
Mehr lesen über