Besitzersuche per Facebook Huhn reist 20 Kilometer per Anhalter – und kommt wieder nach Hause

Im US-Bundesstaat Vermont ist ein Huhn auf einem Pick-up in die nächste Stadt gereist. Eine Frau nahm sich des Tiers an und suchte online nach dem Eigentümer. Die dankbare Familie benannte den Vogel nach seiner Rückkehr um.
Huhn (Symbolbild): Aus »Bug« wurde am Ende »Amelia«

Huhn (Symbolbild): Aus »Bug« wurde am Ende »Amelia«

Foto:

Karl-Josef Hildenbrand/ picture alliance / dpa

Wie genau das Tier auf den Wagen kam, ist nicht überliefert. Sicher ist nur: Weil im US-Bundesstaat Vermont ein Huhn auf das Fahrgestell eines Pick-ups gelangte, hat es eine Strecke von rund 20 Kilometern von Hinesburg nach Burlington zurückgelegt. Nach intensiver Suche konnte die Finderin die Eigentümerfamilie ausmachen, wie ein regionaler TV-Sender  berichtet.

Aufgefallen sei Huhn »Bug« erstmals einer Frau, die auf dem Marktplatz von Burlington einen Kaffee trank und erkannt habe, dass das Tier in einer misslichen Lage sei.

»Das ist ein Huhn! Das ist ein Huhn in der Church Street, und ich weiß nicht, warum es hier ist«, schilderte Lo Fasano dem Sender ihre Gedanken, als sie das Tier sah. »Wie kann ich herausfinden, wem es gehört?« Anschließend habe sie Tierheime und Farmen in der Nähe angerufen, ebenso die Polizei. »Sie haben gesagt, um Hühner kümmern sie sich nicht.«

Also habe Fasano den Vogel mit zu sich nach Hause genommen, ihm Futter und einen Platz zum Ausruhen gegeben und anschließend eine Social-Media-Suche gestartet. Ein Facebook-Post führte schließlich tatsächlich dazu, dass die Besitzerfamilie ausfindig gemacht werden konnte, wie der TV-Sender berichtete.

Huhn wieder zu Hause

Mittlerweile sei das Huhn wieder zu Hause. Wegen seiner Abenteuerlust habe die Familie es umbenannt: von »Bug« zu »Amelia« – nach Amelia Earhart, der ersten Frau, die den Atlantik im Alleinflug überquerte. »Ich denke an sie und ich bin wirklich froh, dass es ein Happy End gegeben hat«, sagte Finderin Lo Fasano.

sol/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.