USA Kriegsschiff aus World-Trade-Center-Stahl in New York eingelaufen

Die "USS New York" ist kein gewöhnliches Marineschiff: In ihrem Bug sind mehrere Tonnen Stahl aus den Ruinen des World Trade Centers verbaut. Tausende Menschen kamen nun in New York zusammen, um ihre Ankunft zu verfolgen - und an die Opfer des 11. September zu erinnern.

"USS New York": 7,5 Tonnen Stahl aus dem World Trade Center im Bug
AP

"USS New York": 7,5 Tonnen Stahl aus dem World Trade Center im Bug


New York - Die "USS New York" feuerte symbolisch in Höhe von Ground Zero 21 Salutschüsse ab. Im Bug des Schiffes sind 7,5 Tonnen Stahl aus den Ruinen des World Trade Centers verbaut, das durch die Anschläge vom 11. September 2001 zerstört worden war.

Unter den Zuschauern waren auch viele Hinterbliebene der Anschlagsopfer. "Ich bin hier, weil mein Sohn Michael am 11. September getötet wurde. Er war gerade neun Wochen Feuerwehrmann", sagte Nancy Cinei. "Zu wissen, dass das World Trade Center jetzt Teil der USS New York ist, bedeutet mir sehr viel." Das Schiff werde auf seinen Fahrten um die Welt alle Menschen an die Opfer erinnern.

Der Transporter "USS New York" ist mehr als 200 Meter lang und ähnelt einer Fähre. Er kann bis zu 800 Soldaten und Hubschrauber befördern. Zwei weitere Kriegsschiffe mit Metall aus den Ruinen der Anschläge vom 11. September befinden sich derzeit noch im Bau.

wit/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.