Virusmutante B.1.617 in NRW Quarantäne in zwei Hochhäusern – 189 Personen isoliert

Im Kreis Mettmann ist in einer Hochhaussiedlung das Coronavirus ausgebrochen. Bisher liegen 19 positive Tests vor, einer davon wies die als besonders ansteckend geltende und zuerst in Indien aufgetauchte Variante auf.
In einer Wohnsiedlung in Velbert wurde die indische Coronavariante nachgewiesen (Symbolbild)

In einer Wohnsiedlung in Velbert wurde die indische Coronavariante nachgewiesen (Symbolbild)

Foto: Christian Ohde / imago images/Christian Ohde

Bei einem Bewohner eines Hochhauses in Velbert im Kreis Mettmann wurde eine zuerst in Indien nachgewiesene Variante des Coronavirus identifiziert. Nun stehen knapp 200 Menschen unter Quarantäne.

Bereits seit Sonntag sind 189 Personen aus zwei Hochhäusern isoliert worden, wie der Gesundheitsdezernent des Kreises Mettmann, Marcus Kowalczyk, der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Alle Bewohner der beiden Häuser im Stadtteil Birth seien bereits getestet worden.

Insgesamt liegen bisher 19 positive Coronatests aus vier Familien in den beiden Häusern vor. Die als besonders ansteckend geltende indische Variante wurde aber nur in einem Fall nachgewiesen.

Die Ergebnisse der am Sonntag und Montag vorgenommenen Corona-Reihentestung werden laut Kowalczyk noch am Dienstag erwartet.

»Bis die dann positiven Coronabefunde auf die indische Variante untersucht sind, dauert es aber ungefähr sieben Tage«, stellte Kowalczyk klar. Wie lange die Isolation der Bewohner aufrechterhalten werden muss, konnte er noch nicht sagen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vor Ort kümmert sich den Angaben zufolge das Deutsche Rote Kreuz um die Versorgung der Bewohner. Die indische Coronavariante war zuvor von der Weltgesundheitsorganisation als »besorgniserregend« eingestuft worden. Laut Experten könnte sie bis zu 50 Prozent ansteckender sein als die britische Variante.

zob
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.