Verbrechen 14-Jährige ersticht Bruder

Ein als psychisch krank geltendes Kind hat seinen älteren Bruder erstochen. Nach der Tat raste das 14-jährige Mädchen im Auto der Familie davon. Erst nach Stunden wurde die Irrfahrt beendet.


Kopenhagen - Als der Vater aus der dänischen Kleinstadt Hundested am frühen Sonntagmorgen aufwachte, entdeckte er die Bluttat. Seine Tochter, die eine Maske aus einem Horrorfilm trug, saß auf dem am Boden liegenden Bruder und stach mit einem Brotmesser auf ihn ein, berichtet die Zeitung "Politiken". Bei dem Versuch, sie wegzureißen, erlitt auch der Vater Stichverletzungen.

Das Mädchen lief dann zum Auto der Familie und rammte bei ihrer Flucht über die Insel Seeland mehrmals andere Wagen. Verletzt wurde dabei niemand. Erst nach sechs Stunden gab das Mädchen auf: Die Polizei nahm sie an einer Straßenblockade fest. Das Kind ließ sich ohne Gegenwehr abführen.

Über mögliche Hintergründe für die Tat hieß es in Medienberichten, das Mädchen sei von okkulten Erscheinungen "besessen gewesen" und habe sich oft einen Horrorfilm angesehen, in dem ein maskierter Junge seine ältere Schwester zu erstechen versucht. Die übrige Familie wurde als völlig durchschnittlich und unauffällig beschrieben.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.