Verkehrsunfall Auto fährt ins Bistro der Bundespressekonferenz

Schrecksekunde in Berlin-Mitte: Bei einem Verkehrsunfall hat ein 22-jähriger Fahranfänger das Gebäude der Bundespressekonferenz gerammt. Die Polizei vermutet überhöhte Geschwindigkeit als Ursache.

Beschädigtes Gebäude der Bundespressekonferenz: Scheibe kaputt
dapd

Beschädigtes Gebäude der Bundespressekonferenz: Scheibe kaputt


Berlin - Bei einem Verkehrsunfall in Berlin ist ein Auto in das Gebäude der Bundespressekonferenz gefahren. Der Fahrer des Fahrzeugs wollte laut einer Polizeisprecherin im Stadtteil Mitte in die Reinhardtstraße abbiegen und landete dabei im Bistro des Hauses.

Entgegen ersten Angaben blieb der Fahrer unverletzt, der 24-jährige Beifahrer kam leicht verletzt in eine Klinik. Der Polizei zufolge krachte das Fahrzeug ungebremst in das Gebäude, durchbrach die Schaufensterscheibe und blieb mit der Motorhaube im Lokal stecken.

Die Behörden vermuten, dass der Wagen mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Da das Bistro in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen hat, wurde außer dem Beifahrer niemand verletzt. Nach Angaben der Polizeisprecherin riss der Wagen in dem Bistro einen Weihnachtsbaum um.

Der 22-jährige Fahrer hatte seinen Führerschein erst drei Wochen", sagte die Sprecherin. Durch den Unfall endete die Probezeit für ihn auf der Stelle. Das Dokument wurde eingezogen

ulz/dapd/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.