Versicherungsbetrug Mann ließ sich zwei Mal überfahren

Mit Haftstrafen hat das Landgericht Bielefeld einen Aufsehen erregenden Fall von Versicherungsbetrug geahndet. Eine 39-jährige Frau aus Hameln muss für acht Jahre hinter Gitter, weil sie einen Mann mit dessen Einverständnis zwei Mal überfahren hatte, um dessen Unfallversicherungen zu kassieren.


Der 56-Jährige ließ sich zwei Mal vom Auto überrollen: Jetzt ist er schwerbehindert
DPA

Der 56-Jährige ließ sich zwei Mal vom Auto überrollen: Jetzt ist er schwerbehindert

Bielefeld - Der 56-jährige Mann, der seither schwerbehindert ist, wurde wegen Versicherungsbetrugs zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Er werde bis an sein Lebensende unter einer schweren Gehbehinderung leiden und habe selbst von dem Geld nichts gesehen, erklärte Richter Dieter Fels das milde Urteil ohne weitere Auflagen, das der Mann und die Staatsanwaltschaft sofort annahmen.

Der schwer depressive Mann hatte sich im April 2001 zwei Mal mit dem Mercedes der Frau überfahren lassen. Er erlitt Trümmerbrüche in beiden Beinen und einem Arm. Ein psychologisches Gutachten hatte dem willensschwachen und selbstmordgefährdeten Vater von sechs Kindern verminderte Schuldfähigkeit bescheinigt.

Es ging um Versicherungsleistungen von rund 800.000 Euro. Richter Fels erklärte, die Angeklagten hätten aus Geldnot gehandelt. Nach Überzeugung des Gerichts war die Frau, die nie einen richtigen Job gehabt hatte, die treibende Kraft bei der Tat. Sie habe den von ihr abhängigen Ex-Gärtner dazu überredet und auch selbst den Wagen gesteuert, was sie im Prozess bis zuletzt abgestritten hatte.

Die wegen Erpressung und Körperverletzung vorbestrafte 39-Jährige wurde vom Gericht der gefährlichen Körperverletzung und des Betrugs für schuldig befunden. Ein 46-jähriger Mann, der den 56-Jährigen bei dem zweiten Überfahren festhielt, muss wegen Körperverletzung und Beihilfe zum Betrug für drei Jahre und zwei Monate in Haft. Die 46-jährige Lebensgefährtin der Hauptangeklagten kam wegen Geldwäsche und Beihilfe zum Betrug mit zwei Jahren Haft auf Bewährung davon.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.