Versteigerung 70.000 Mark für Speisekarte der Titanic

Im Londoner Auktionshaus Sotheby's ist ein Artefakt der bekanntesten Schiffskatastrophe unter den Hammer gekommen. Eine Speisekarte der Titanic aus der dritten Klasse wurde für 70.000 Mark versteigert.


65.000 Mark kostete die Speisekarte der Titanic
DPA

65.000 Mark kostete die Speisekarte der Titanic

London - Die Karte gehörte der Titanic-Passagierin Sarah Roth, die den Untergang überlebte. Acht Tage nach ihrer Rettung heiratete sie ihren Verlobten in Nwe York. Die Speisekarte, Fachleute sprechen von einem einmaligen Fund, fand sich im Nachlass. Der Urenkel von Sarah Roth, David Slossar, brachte das Unikat zur Auktion.

Laut der Speisekarte gab es in der dritten Klasse der Titanic am Tag der Katastrophe geräucherten Hering zum Frühstück und am Abend Roastbeef. Kurz nach dem Abendessen rammte der Luxusliner in der Nacht des 14. auf den 15. April 1912 auf seiner Jungfernfahrt von Europa nach New York einen Eisberg und sank auf den Grund des atlantischen Ozeans. Der Bug weist in rund 3800 Metern Tiefe immer noch gen Westen. Über 1500 Menschen ertranken in jener Nacht, da die Titanic nur 20 Rettungsboote mit sich führte.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.