Volle Dröhung Elefanten lieben Schnaps

Dickhäuter sind richtige Schnapsdrosseln, meinen italienische Forscher: Demnach warten Elefanten so lange, bis Früchte gegoren sind, um sich dann "kolossalen Besäufnissen" hinzugeben.


Mailand - Viele Tiere suchen die "Dröhnung". Schon der Geruch von Schnaps mache Elefanten ganz wild, berichtet der italienische Botanikexperte und Fachautor Giorgio Samorini. Insgesamt seien fast 100 Tierarten anfällig für Drogen, zitiert die italienische Zeitung "La Repubblica" den Spezialisten.

Ganz heiß auf Alkohol
DPA

Ganz heiß auf Alkohol

"Elefanten suchen förmlich den Alkohol", sagt Samorini. In Bangladesch hätten Dickhäuter eine illegale Schnapsbrennerei am Geruch erkannt und Steinmauern durchbrochen, um ans Hochprozentige zu kommen. Auch Rinder liebten berauschende Kräuter, viele "Drogensüchtige" gebe es im US-Staat Kansas.

Die kanadischen Rotkehlchen zögen im Februar zu Tausenden nach Kalifornien, um sich dort mit dem Saft bestimmter Beeren zu betrinken. Und Gorillas bevorzugen laut Samorini eine Wurzelart, die Halluzinationen hervorruft. Selbst Bienen in den Tropen und sibirische Rentiere seien nicht gefeit: Auch sie suchen den psychedelischen Trip.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.