Vollrausch Betrunkener legt sich bei Nachbarin ins Bett

Ein betrunkener Mann irrte sich im schleswig-holsteinischen Neumünster in der Haustür: Er klingelte bei einer Frau, die ihn für den Handwerker hielt. In der Wohnung legte sich der 42-Jährige ins Bett, bis ihn die Polizei wachrüttelte.


Neumünster - Ein betrunkener Mann hat sich im schleswig-holsteinischen Neumünster versehentlich ins falsche Bett gelegt: Der 42-Jährige klingelte am Sonntagnachmittag an der Tür einer 60 Jahre alten Frau, die zufällig auf einen Handwerker wartete und den ihr Unbekannten daher in die Wohnung ließ, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Statt an die Arbeit sei der Mann jedoch direkt ins Schlafzimmer gegangen, habe sich ins Bett gelegt und sei friedlich eingeschlummert. Die von der Frau gerufene Polizei fand den Mann schnarchend vor. Erst nach starkem Rütteln der Beamten wachte dieser auf und erklärte, sich auf der Suche nach seiner Schwester wohl in der Tür geirrt zu haben und ging.

Ein zuvor durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille.

jjc/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.