Vom Himmel gefallen Hubschrauber verliert Kleinflugzeug

Transport-Unfall in Nordbayern: Während eines Überführungsflugs hat sich ein Kleinflugzeug an Bord eines Helikopters aus den Sicherungsseilen gelöst. Die tonnenschwere Fracht stürzte hunderte Meter in die Tiefe - nur knapp an einer Ortschaft vorbei.


Coburg - Ein Hubschrauber hat während eines Transportflugs über Nordbayern ein 1,4 Tonnen schweres Sportflugzeug verloren. Die Maschine vom Typ Piper Malibu stürzte aus 250 Metern Höhe auf einen Weg hinter dem Bahnhof Ebersdorf. Die Einwohner hätten großes Glück gehabt, niemand sei verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Noch ist die genaue Ursache für den Transport-Unfall unklar: Vermutlich sei das Stahlseil, an dem der tschechische Lastenhubschrauber die einmotorige Sportmaschine von Coburg nach Straubing transportieren wollte, aufgrund eines Materialfehlers gerissen, hieß es. Zuerst sei eine Tragfläche, dann das gesamte Flugzeug zu Boden gestürzt.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und band 250 Liter ausgelaufenes Kerosin. Die Piper war vor zwei Wochen bei einer Landung in Coburg von der Fahrbahn abgekommen und beschädigt worden. Die Maschine sollte zur Reparatur nach Straubing geflogen werden. Von dem Kleinflugzeug ist nach dem Absturz aus dem Lastenhubschrauber nur noch ein Wrack übrig: Die Polizei schätzt den Schaden auf über 1,5 Millionen Euro.

amz/AP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.