Von Nike bis Desigual — wie zur Hölle spricht man diese Markennamen richtig aus?!

Von Lisbeth Schröder, Noemi Mihalovici und Sarah Klößer

Dieser Beitrag wurde am 18.07.2017 auf bento.de veröffentlicht.

"Wow, das Kleid ist wirklich schön!"

"Danke, das ist von Desigwal… äääh, Desi-g-u-al… äh, weiß ich jetzt auch nicht."

Nicht nur die deutsche Sprache ist schwierig, sondern auch die spanische, englische oder schwedische. Vor allem bei Markennamen: Jeder spricht sie anders aus, aber wie heißen sie richtig? Und warum heißen sie so? 

Wir haben bei den Firmen direkt angerufen — die Auflösung findet ihr oben im Video.

Jeder Deutsche kennt im Schnitt 1000 Markennamen: Wir essen Eis von Häagen Dasz, kaufen Klamotten von Zara oder pflegen uns mit Produkten von L’occitane. 

Wie kommen Markennamen zustande?

Einige Namen wurden von Göttern inspiriert, andere von Tieren, wieder andere sind komplett der Fantasie entsprungen. 

Im Buch "Moderne Markenführung: Grundlagen - Innovative Ansätze - Praktische Umsetzungen" wird erklärt: "Der Name muss den unverwechselbaren Charakter des Produktes in wenigen Buchstaben zusammenfassen." Zudem müsse er sich deutlich von anderen Namen der Branche differenzieren. 

Kurz: Der Name selbst ist schon Werbung für die Marke. 

Auch nicht uninteressant – Welche Kleidungsmarken alle unter einem Dach stecken:
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.