Lkw-Unfall in Schleswig-Holstein 200.000 Hühnereier auf der A21

Ein Unfall legt seit dem Morgen die Autobahn 21 bei Neumünster lahm. Rund 20 Tonnen Eier verteilten sich aus einem umgekippten Laster über die Fahrbahn.
Zerbrochene Eier (Archivbild)

Zerbrochene Eier (Archivbild)

Foto: dpa

Auf der A21 in Schleswig-Holstein ist es am Morgen zu einem Unfall gekommen. Ein Lkw kippte um, wodurch sich seine Ladung – etwa 20 Tonnen Hühnereier – auf die Fahrbahn verteilten. Wie Lokalmedien berichteten, ereignete sich der Unfall in Fahrtrichtung Kiel, nahe Wankendorf im Kreis Plön. Warum der Lkw umkippte, ist laut NDR bisher noch unklar. Der Fahrer wurde demnach leicht verletzt.

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten müsse schweres Gerät zur Unfallstelle gebracht werden, hieß es. Um den Lkw anzuheben, sei ein Schwerlastkran notwendig.

Lange Sperrung

Im Anschluss müsse zudem die Fahrbahn gereinigt werden, berichtete der »Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag« – immerhin hatte der Lastwagen rund 200.000 Eier geladen.

Die Polizei rechnet damit, dass die Autobahn bis zum Montagnachmittag komplett gesperrt bleibt. Der Verkehr wird umgeleitet.

zob
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.