Lunch mit Warren Buffett via eBay Einmal 19 Millionen Dollar, bitte!

Wer einmal zusammen mit Warren Buffett ein Steak essen will, kann sich dieses »Privileg« ersteigern. Nun hat jemand dafür mehr als zwei Millionen Dollar pro Person gezahlt. Immerhin: Das Essen war im Preis inbegriffen.
Warren Buffett

Warren Buffett

Foto: Nati Harnik / AP

Seit 20 Jahren versteigert Investor und Multi-Milliardär Warren Buffett für den guten Zweck Mittagessen mit sich. Nun hat ein anonymer Bieter bei einer eBay-Auktion 19 Millionen Dollar für ein Lunch mit Buffett und sieben Gästen bezahlt. Eine eBay-Sprecherin teilte mit, das Mittagessen sei der teuerste Artikel, der jemals auf der Webseite des Unternehmens zugunsten eines wohltätigen Zwecks verkauft wurde.

Das Essen mit dem Vorstandsvorsitzenden von Berkshire Hathaway wurde zugunsten der in San Francisco ansässigen Wohltätigkeitsorganisation GLIDE angeboten, die Obdachlosen und Menschen in Armut hilft. Seit Beginn der Auktion im Jahr 2000 hat Buffett 53 Millionen Dollar für GLIDE gesammelt. Die Wohltätigkeitsorganisation wurde von dem Milliardär unterstützt, als seine erste Frau Susie ihm die Organisation vorstellte, nachdem sie begonnen hatte, dort ehrenamtlich zu arbeiten. Sie starb im Jahr 2004.

Das Essen findet in einem New Yorker Steakhouse statt. Mit Beilagen und einer Vorspeise ist ein Steak ab etwa 100 Dollar zu haben – der Preis für das Essen ist in der Auktion enthalten.

Die diesjährige Veranstaltung wird das erste private Mittagessen mit dem 91-jährigen Milliardär seit 2019 sein. Damals brachte die Auktion mit 4,5 Millionen Dollar schon einen Höchstwert ein.

2020 und 2021 wurden die Versteigerungen aufgrund der Coronapandemie abgesagt. Buffett hatte im Vorfeld angekündigt, dass es 2022 zum letzten Mal eine solche Auktion geben würde. Das erste Mittagessen mit Buffet wurde im Jahr 2000 noch für 25.000 Dollar ersteigert.

Wie vorherige Gewinner berichten, hat Buffett bei den Essen nie Investitionsstipps gegeben. Es sei meistens eher über Politik und Privates gesprochen worden. Wie der diesjährige Preisträger haben auch einige andere frühere Gewinner beschlossen, anonym zu bleiben.

Ein früherer Gewinner, Ted Weschler, erhielt ein Jobangebot von Buffetts Unternehmen, nachdem er bei zwei Auktionen in den Jahren 2010 und 2011 fast 5,3 Millionen Dollar ausgegeben hatte.

svs/AP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.