Wartsteinwand in Oberbayern 24-Jähriger bei Kletterunfall gestorben

Im Berchtesgadener Land endete eine Klettertour tödlich: Ein Mann stürzte in die Tiefe. Laut Polizei war in 40 Metern Höhe ein Stück Fels abgebrochen.
Rettungskräfte vor der Wartsteinwand: Der Einsatz dauerte mehr als vier Stunden

Rettungskräfte vor der Wartsteinwand: Der Einsatz dauerte mehr als vier Stunden

Foto:

Markus Leitner/ BRK BGL

An der Wartsteinwand in Oberjettenberg bei Bad Reichenhall (Kreis Berchtesgadener Land) ist ein 24-Jähriger beim Klettern abgestürzt und gestorben. Der Mann hatte am Freitag gemeinsam mit einem anderen Kletterer eine neue Alpintour mit dem Namen "Mixed Arts" begonnen. Das teilte die Polizei mit .

In 40 Metern Höhe sei ein Stück Fels abgebrochen. Daraufhin stürzte der Mann laut Polizei in die Tiefe.

Bei Ankunft der Bergwacht und eines Rettungshubschraubers konnte er nur noch tot geborgen werden. Der Einsatz, bei dem 16 Bergwachtkräfte zusammen mit dem Kriseninterventionsteam und drei Polizeibeamten dabei waren, dauerte mehr als vier Stunden.

Die genauen Umstände des Unfalls werden noch ermittelt. Der junge Mann war Mitglied einer slowenischen Alpinistengruppe, die sich zur Aus- und Fortbildung in dem Bereich aufhielt.

sen/dpa