Zur Ausgabe
Artikel 32 / 117
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Was haben Sie da gedacht, Frau Rudolph?

Die Offiziersanwärterin Alexandra Rudolph, 19, über ihr Rendezvous mit Rudolf Scharping
aus DER SPIEGEL 32/2001

»Auch wenn es nicht danach aussieht: Ich wollte weg, bloß weg. Dabei war Rudolf Scharping richtig nett und total locker. Der saß da mit seiner Zigarette und einer Limo in der Hand und wollte nicht mehr aufstehen. Allerdings saßen wir direkt vor einem Lagerfeuer, es war entsetzlich heiß, meine Wangen glühten, und ich wollte nur noch aus diesem dicken Bundeswehr-Parka raus. Da ich erst vor drei Wochen meine Ausbildung angefangen habe, fehlt es mir noch etwas an Übung in solchen Situationen. Meine Kameraden hatten sich längst verdrückt, nur ich musste ausharren, weil ich dummerweise Rudolph mit Nachnamen heiße. Das fand der Fotograf lustig, ein Foto von Frau Rudolph neben Rudolf.«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 32 / 117
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.