Washington Mann zündet sich südlich des Weißen Hauses an

Zwischenfall unweit des Weißen Hauses: In Washington hat sich ein Mann selbst in Brand gesetzt. Kurz darauf erlag er seinen Verletzungen. Das Motiv ist noch unklar.

Ein Mann hat sich vor dem Weißen Haus in Washinton angezündet
GREG MILLER/EPA-EFE/REX

Ein Mann hat sich vor dem Weißen Haus in Washinton angezündet


In den USA ist ein Mann gestorben, der sich in der Nähe des Weißen Hauses selbst angezündet hatte. Er sei in der Nacht im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen, teilte die Polizei in Washington mit.

Der Mann hatte sich nach Behördenangaben am Mittwoch in einem bei Touristen beliebten Park unmittelbar südlich des Amtssitzes von Präsident Donald Trump in Brand gesetzt und war daraufhin in eine Klinik eingeliefert worden. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Erst Mitte April hatte sich ein Mann vor dem Zaun des Weißen Hauses angezündet und war anschließend mit Verletzungen ins Krankenhaus gekommen.

bam/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.