Sicherheitsalarm Mann dringt in Weißes Haus ein

In Washington ist ein 42-Jähriger ins Weiße Haus gelangt. Er kletterte über den Zaun, sprintete über den Rasen und schaffte es bis hinter die Eingangstür.

Sicherheitsmann am Weißen Haus: Kurzzeitige Evakuierung
AP

Sicherheitsmann am Weißen Haus: Kurzzeitige Evakuierung


Washington - Schrecksekunde für die Sicherheitskräfte im Weißen Haus: Am Freitagabend sprang ein Mann über den Zaun, rannte über den Rasen und erreichte eine Tür in das Gebäude. Erst dort wurde er vom Secret Service festgenommen.

Barack Obama und seine Familie waren zu dem Zeitpunkt nicht vor Ort, der US-Präsident hatte sich nur wenige Minuten zuvor mit einer seiner Töchter per Hubschrauber auf den Weg zum Landsitz Camp David gemacht.

Einige Bereiche des Weißen Hauses wurden kurzzeitig evakuiert. Bei dem Eindringling handelt um einen 42-Jährigen aus Texas. Er war unbewaffnet und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, weil er über Schmerzen in der Brust geklagt haben soll.

Es kommt immer wieder vor, dass Menschen über den Zaun am Weißen Haus klettern. In der Regel werden sie dann aber schnell gestoppt. Es sei unklar, ob es überhaupt schon mal ein Eindringling in das Gebäude geschafft habe, schreibt die US-Nachrichtenagentur AP.

"Der Zwischenfall war ein bisschen anders als andere, die wir hier am Weißen Haus haben", sagte ein Sprecher des Secret Service. "Es wird eine gründliche Untersuchung geben."

hut/Reuters/AP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.