Werbe-Ikone Burberry nimmt Kate Moss zurück

Das Comeback des Supermodels Kate Moss ist perfekt: Zuerst waren der Schönen wegen ihrer Drogeneskapaden beinahe sämtliche Auftraggeber davongelaufen. Zögerlich kamen zunächst die ersten Angebote, doch nun wollen auch konservative Labels die Stilikone zurück - und zwar äußerst prominent.


London - Nur wenige Monate nach der unrühmlichen Trennung von Burberry ist Model Kate Moss wieder auf Plakaten des britischen Modehauses zu sehen.

Model Moss: Versöhnung mit Burberry
REUTERS

Model Moss: Versöhnung mit Burberry

Die 32-Jährige steht im Zentrum der Burberry-Kampagne für die Kollektionen Herbst/Winter 2006/2007. Starfotograf Mario Testino lichtete sie in einem weißen Spitzen-Trenchcoat ab. Das Modehaus feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen.

Burberry hatte sich im vergangenen September von Moss distanziert, nur wenige Tage, nachdem die Zeitung "Daily Mirror" Fotos von ihr beim Konsum von Kokain veröffentlicht hatte. Das Unternehmen wollte das Model daraufhin nicht wie geplant in seiner Werbekampagne für den Herbst 2005 zeigen und ließ bereits bestehende Plakate entfernen.

Moss verlor auch Millionen-Verträge mit Chanel, H&M und Gloria Vanderbilt. Nach einer Entschuldigung und einer Drogentherapie im US-Bundesstaat Arizona schaffte sie jedoch das Comeback: Sie erschien auf zahlreichen Titelseiten und sicherte sich neue Werbeverträge mit Calvin Klein, dem Mobilfunkanbieter Virgin Mobile und dem französischen Handtaschen-Label Longchamp.

ffr/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.