kurz & krass Untenrum was Buntes

Marcel Kusch/ DPA

Außergewöhnlicher Hundenachwuchs in Nordrhein-Westfalen: Golden-Retriever-Hündin "Melody" brachte acht weiße Welpen zur Welt - und einen grünen.

Die Augen hat die kleine "Mojito" wie ihre Geschwister noch zu. "Ich hatte mir erst Sorgen gemacht", sagte Besitzerin Joanna Justice. Die 43-Jährige war bei der Geburt in der Nacht auf den vergangenen Mittwoch in Wermelskirchen dabei. Alle neun Welpen seien wohlauf.

Welpen wie "Mojito" mit einem Grünstich im Fell kommen dem Düsseldorfer Tierarzt Christian Dimitriadis zufolge selten vor. Der Experte erklärt das Phänomen damit, dass sich bei der Geburt der Mutterkuchen aufgelöst hatte, noch bevor "Mojito" überhaupt auf der Welt war. Darin habe sich der Stoff Biliverdin befunden, der die grüne Farbe des Fells verursacht habe.

Ob sie "Mojito" behalten möchte, weiß Justice noch nicht. Es hätten sich bereits Interessenten angekündigt. Acht Wochen wird sie die Welpen mindestens behalten, denn so lange müssen Hunde laut Vorschrift bei der Mutter bleiben.

Lange wird "Mojitos" Optik wohl nicht so außergewöhnlich bleiben: Dimitriadis zufolge wird der Welpe bald so weiß wie seine Mutter und Geschwister sein.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.