Wetter Erster Schnee lässt es auf Straßen krachen

Der Winter hat in Deutschland Einzug gehalten: In Mecklenburg und Brandenburg fiel heute morgen der erste Schnee - und sorgte wie jedes Jahr für zahlreiche Verkehrsunfälle.


Überraschung am Morgen: In Mecklenburg- Vorpommern fielen fünf Zentimeter Schnee
DPA

Überraschung am Morgen: In Mecklenburg- Vorpommern fielen fünf Zentimeter Schnee

Schwerin - In Cottbus fielen neun Zentimeter Schnee, im Westen und Süden Brandenburgs waren es bis zu fünf Zentimeter, und auch die Menschen im Nordwesten Mecklenburgs sahen Schneeflocken vom Himmel fallen. Glatteis und Schneematsch verwandelten Straßen in gefährliche Rutschbahnen und sorgten für zahlreiche Unfälle. Allein im Westen Brandenburgs krachte es bis zum frühen Vormittag 32 Mal, sechs Menschen wurden verletzt. In Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern ereigneten sich hingegen nach Polizeiangaben keine größeren Unfälle.

Auch die Menschen in Hamburg, im südlichen Schleswig-Holstein und im Nordwesten Mecklenburgs sahen Schneeflocken vom Himmel fallen. Es seien aber keine wetterbedingten Unfälle gemeldet worden, sagten Polizeisprecher in der Hansestadt und in Schleswig-Holstein. Es habe zwar Matsch auf den Straßen gegeben, aber keine extreme Glättebildung.

Die Polizei rief die Autofahrer dennoch zu erhöhter Vorsicht und angepasster Geschwindigkeit auf. Allerdings wird der Schnee im Laufe des Tages bei maximal vier Grad allerdings wieder schmelzen, meldet der Deutsche Wetterdienst. Im Rest Deutschlands kann es bis zu zwölf Grad warm werden. In den Alpen sank die Schneefallgrenze auf 1000 Meter.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.