Wetter in Deutschland Tief "Xavier" bringt heftigen Regen und Gewitter

Rekordtemperaturen gehören erst einmal der Vergangenheit an: In Deutschland wird es in den kommenden Tagen vergleichsweise kühl. In manchen Regionen drohen auch Unwetter.

Ein Auto fährt in Hannover bei starkem Regen durch eine überschwemmte Straße
DPA/Christophe Gateau

Ein Auto fährt in Hannover bei starkem Regen durch eine überschwemmte Straße


In einigen Teilen Deutschlands müssen sich die Menschen auf regnerische Tage einstellen. Südlich und östlich einer Linie von Rheinland-Pfalz und dem Saarland bis nach Brandenburg drohen heftiger Regen und kräftige Gewitter, örtlich besteht zudem die Gefahr von Unwettern, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Auch im Norden und Westen müsse mit einzelnen Schauern und Gewittern gerechnet werden, die aber deutlich schwächer ausfallen sollen.

Dabei ist es unter dem Einfluss des Tiefdruckgebiets "Xavier" viel kühler als an den vergangenen Tagen. Die 25-Grad-Marke wird am Mittwoch voraussichtlich nur noch im äußersten Osten und Südosten geknackt, sonst liegen die Höchstwerte zwischen 21 und 25 Grad.

Am Donnerstag kann es laut DWD dann wieder etwas wärmer werden. Bei Temperaturen zwischen 22 und 27 Grad ist es oft bewölkt, aber trocken. Im äußersten Norden sowie an den Alpen muss mit Schauern oder auch kurzen Gewittern gerechnet werden.

Die trockene Phase dürfte demnach aber schon bald wieder enden. Bereits am Freitag sei erneut mit eher wechselhaftem Wetter unter Tiefdruckeinfluss zu rechnen. Dabei werden aber teils hochsommerliche Temperaturen zwischen 24 und 31 Grad erwartet.

bam/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.