Meteorologischer Frühlingsanfang Sonnige Tage, frostige Nächte

Der März startet vielerorts mit wenigen Wolken: In der Sonne kann es sich schon recht frühlingshaft anfühlen – doch davon soll man sich nicht täuschen lassen, warnt der Deutsche Wetterdienst.
Blauer Himmel zum Frühlingsanfang: Spaziergängerin in Brunsbüttel

Blauer Himmel zum Frühlingsanfang: Spaziergängerin in Brunsbüttel

Foto: Frank Molter / dpa

Die Tage werden länger, der Winter ist – jedenfalls meteorologisch – vorbei. Doch zumindest die Temperaturen sind noch nicht wirklich frühlingshaft: Zwei Hochdruckgebiete sorgen für sonniges, aber kaltes Wetter, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. »Frostempfindliche Pflanzen sollten also in den kommenden Tagen noch nicht nach draußen gestellt werden, auch wenn es sich tagsüber in der Sonne schon recht frühlingshaft anfühlt«, sagt Sonja Stöckle, Meteorologin des DWD.

Am Mittwoch und Donnerstag gibt es demnach in den Morgenstunden vor allem im Norden Nebel oder Hochnebel. »Ansonsten glänzt die Wochenmitte durch viel Sonne mit nur wenig Wolken«, sagte Stöckle.

Auch nachts wird es voraussichtlich vielerorts sternenklar. Die Folge: Es wird wieder verbreitet frostig mit Tiefstwerten zwischen null und minus sechs Grad. Nur auf den Nordseeinseln und unter dichterem Nebel bleibt es laut DWD bei zarten Plusgraden.

bbr/dpa
Mehr lesen über