Tief "Lynn" Süden Deutschlands droht Dauerregen

Ohne Regenjacke oder Regenschirm sollte man im Süden Deutschlands am Wochenende nicht vor die Tür gehen. Im Rest des Landes wird das Wetter wechselhafter.
Wassertropfen fallen auf ein Autodach in Stuttgart

Wassertropfen fallen auf ein Autodach in Stuttgart

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Am Wochenende wird es vielerorts grau und nass: Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist vor allem im Süden Dauerregen zu erwarten. Zu verdanken sei dies Tief "Lynn", das wechselhaftes Wetter mit sich bringt.

Vom Bodensee bis zum Oberpfälzer Wald muss nach Angaben der Meteorologen am Samstag mit lang anhaltendem Regen gerechnet werden. Rund ums Allgäu könnten teils mehr als 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter fallen.

Dichte Wolken und Sonne

In den übrigen Gebieten Deutschlands könne neben dichten Wolken auch mal die Sonne zu sehen sein, hieß vom DWD. Von der Eifel bis zur Nordsee werde es aber immer wieder Schauer und einzelne Gewitter mit starken bis steifen Windböen geben. Die Temperaturen erreichen nur 19 bis 24 Grad, im Süden reicht es bei Dauerregen häufig nur für 15 bis 17 Grad.

Am Sonntag dehnt sich der Dauerregen auch noch auf den Südosten aus, während sich im Nordwesten Sonne und dichte Wolken abwechseln. Nur rund um die Ostsee sei noch ordentlich Sonne möglich, hieß es. Auch die neue Woche startet wechselhaft mit Temperaturen zwischen 17 und 22 Grad.

bbr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.