Wetter an den Festtagen Hier gibt's weiße Weihnacht - und hier nicht

Sie wohnen in den Alpen? Glück gehabt - dann dürfte es klappen mit Schnee an Weihnachten. Der Wetterüberblick für die Feiertage.

KOPATSC/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Heiligabend wird trüb, nass und windig - zumindest in weiten Teilen Deutschlands. Am 24. Dezember überwiegen starke Wolken und gelegentlich regnet es, sagt der Deutsche Wetterdienst voraus.

Der Samstag gestaltet sich den Wetterexperten zufolge stark bewölkt oder neblig bis trüb. Mancherorts fällt ab und zu leichter Regen oder Nieselregen, an den Alpen oberhalb von 1000 bis 1200 Metern Schnee. Die Temperaturen liegen zwischen fünf und elf Grad. Der Wind weht schwach, im Norden und Osten mäßig bis frisch mit starken Böen. In einzelnen Gipfellagen werden schwere Sturmböen erwartet.

Am Heiligen Abend liegen die Temperaturen den Prognosen zufolge zwischen sieben und zwölf Grad. Selbst in der Nacht gibt es außer in den Alpentälern keinen Frost. Im Norden sind stürmische Böen zu erwarten, an der See und im Bergland teilweise Sturmböen.

Fotostrecke

17  Bilder
Wetter an Weihnachten: Der Traum vom Schnee

Am 1. Weihnachtsfeiertag pendeln die Höchsttemperaturen dann zwischen sechs und elf Grad. Dazu bleibt es an beiden Tagen meist trüb und es gibt Regen oder Nieselregen. Auch in der Nacht zum Dienstag ist es frostfrei.

Wenn Sie wissen wollen, wie historisch gesehen die Chancen auf weiße Weihnachten in Ihrer Region sind, klicken Sie hier.

Eine Chance auf weiße Weihnachten könnten etwa auch Mittelgebirge wie der Harz oder das Sauerland bieten - einfach deshalb, weil es in den vergangenen Wochen kräftig geschneit hatte und der Schnee in vielen Regionen noch liegt. Eine Übersicht über aktuelle Schneehöhen und die Bedingungen in den Skigebieten bietet der Skiatlas, in dem SPIEGEL ONLINE die besten Wintersportregionen Europas präsentiert.

ulz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.