USA 24-Jähriger gewinnt Mega-Jackpot

Der drittgrößte Jackpot in der Geschichte der USA geht an einen 24-Jährigen aus Wisconsin. Der Gewinner erzählte, er habe nur Sekunden später seinen Job gekündigt.

Lotteriegewinner Manuel Franco in Wisconsin, USA
John Hart / AP

Lotteriegewinner Manuel Franco in Wisconsin, USA


An dem Tag, an dem er die Lottotickets gekauft hat, hatte er "so ziemlich das Gefühl, ich hätte Glück", sagte der 24-jährige Manuel Franco zu seinem Gewinn von 768 Millionen Dollar (umgerechnet ca. 682 Millionen Euro). Er hat den Jackpot der US-amerikanischen Powerball Lotterie gewonnen.

Nach dem weltweit größten Jackpot von 1,6 Milliarden Dollar von 2016 - ebenfalls aus der Powerball-Lotterie - und dem Jackpot von 1,5 Milliarden Dollar im vergangenen Oktober bei der Mega-Millions-Lotterie ist dies der drittgrößte Jackpot in der Geschichte der USA. Der Mann aus einem Vorort von Milwaukee in Wisconsin sagte, er hatte Tickets im Wert von zehn Dollar gekauft und erst fast nicht gemerkt, dass er der Gewinner war. Nach der Ziehung am 27. März dachte er, er hätte alle Tickets gecheckt, doch dann hätte er noch ein Ticket gefunden, das an einem anderen klebte.

"Ich dachte, ich werde verrückt", sagte Franco. "Mein Herz fing an zu rasen. Ich habe angefangen zu schreien." In der Sekunde nach seinem Gewinn habe er seinen Job gekündigt.

Ansonsten verriet der Lottogewinner aber nicht viel über sich. Einem Gesetz von Wisconsin zufolge können Lotteriegewinner jedoch nicht anonym bleiben.

Nicht mal eine Stunde später, nachdem Franco zur Pressekonferenz erschienen war, kündigten zwei Republikaner allerdings ein Gesetz an, das es künftigen Lotteriegewinnern in dem US-Staat ermöglichen würde, anonym zu bleiben. Der Abgeordnete Gary Tauchen, der das Gesetz unter anderem vorstellte, sagte, Lotteriegewinner würden oft Opfer von Betrug, Missbrauch und Belästigung werden.

Auch der Staat hat etwas von dem Gewinn: Die 768 Millionen Dollar würden über 29 Jahre ausgezahlt werden. Franco verzichtet jedoch lieber auf einen Teil des Geldes, um den Gewinn sofort zu erhalten. Damit werden ihm auf einmal 477 Millionen US-Dollar ausgezahlt. Von diesem Betrag erhält der Staat Wisconsin 36,4 Millionen und Washington 114,6 Millionen US-Dollar in Steuern.

mal/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.