WM-Begegnungen Erinnerung an zwei Millionen Freunde

Bald ist die Multikulti-Riesenparty namens WM vorbei, die vielen neuen Freunde sind wieder abgereist. Immerhin zwei Millionen ausländische Besucher waren in Deutschland zu Gast. SPIEGEL ONLINE interessiert sich für Ihre schönsten Begegnungen mit Fußballfans aus aller Welt.


Hamburg - In ein paar Wochen wird Frederik Herr in der Welt zu Gast sein, genauer in Edinburgh bei seinen neuen schottischen Bekannten Owen, Martin und Douglas. Der 28-jährige Hamburger hatte die drei Studenten während der WM in seiner WG beherbergt. "Jetzt haben die Schotten mich und meinen Mitbewohner zu einem Musikfestival eingeladen", erzählt er.

Zwei Fans: Bei der WM kamen sich eine Anhängerin des Costa-Rica-Teams und ein Gastgeber näher
DPA

Zwei Fans: Bei der WM kamen sich eine Anhängerin des Costa-Rica-Teams und ein Gastgeber näher

Die Hanseaten-WG hatte nach einem Aufruf der Uni Hamburg ein Zimmer für ausländische Gäste geräumt. Diese machten von dem kostenlosen Angebot reichlich Gebrauch. Außer den Schotten kamen auch noch Fußballfans aus Argentinien, Costa Rica und Holland - und würden sich gerne revanchieren. "Wenn ich das Geld hätte, könnte ich da jetzt auch noch überall hinfahren", sagt Herr. Kommilitonen bekamen Besuch aus Saudi-Arabien und waren so begeistert, dass sie dort ein Auslandssemester verbringen werden.

Haben Sie auch bewegende, lustige oder gar romantische Momente mit den Gästen aus dem Ausland erlebt? Schreiben Sie uns unter dem Stichwort "Zu Gast bei Freunden" Ihre schönsten WM-Erlebnisse und schicken Sie uns Bilder oder Videos. Klicken Sie hier, um uns eine Mail zu senden.

str



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.